Blutprodukte

Blutprodukte

Spezifikationen

Sie finden die Spezifikationen unter der Homepage der Arzneimittelinformation Compendium.

Für Beratung betreffend der Wahl und der Verwendung von labilen Blutprodukten, können Sie sich an Herrn Dr. E. Levrat wenden (Kontakt).

Garantie

Blutspende SRK Freiburg stellt sicher, dass die zur Herstellung der Produkte verwendeten menschlichen Blutspenden den zum Zeitpunkt der Spende geltenden gesetzlichen Bestimmungen entsprechen.

Bestellung von LBP für die Blutbank

Bestellung von LBP für die Blutbank

Die Bestellung von Blutprodukten erfolgt vorzugsweise während den Öffnungszeiten unserer Abteilung Montag bis Freitag, von 8 Uhr bis 16.30 Uhr.

Notfälle werden rund um die Uhr ausgeführt.

Transfusionsmedizinische Beratung erhalten Sie von Herr Dr. E. Levrat (Kontakt).

Wir bitten Sie, Ihre Bestellung telefonisch bei der Blutbank aufzugeben, sie mit dem ausgefüllten Bestellformular zu bestätigen, das per E-Mail zu versenden ist.

Bestellung von Erythrozytenkonzentraten (EK)

Bestellungen von bestrahlten EK sollten mit Herrn Dr. E. Levrat besprochen werden.

Bestellung von Thrombozytenkonzentraten (TK)

Bestellungen von TK sollten mit Herrn Dr. E. Levrat besprochen werden.

Bestellung von LBP für einen Patienten

Die Bestellung von Blutprodukten erfolgt vorzugsweise während den Öffnungszeiten unserer Abteilung Montag bis Freitag, von 8 Uhr bis 16.30 Uhr.

Notfälle werden rund um die Uhr ausgeführt. Wir bitten Sie, uns die Notfälle telefonisch anzumelden (Kontaktdaten und Zugang zum Labor).

Transfusionsmedizinische Beratung erhalten Sie von Herr Dr. E. Levrat (Kontakt).

Betrifft Bestellung aller Blutprodukte

Verwenden Sie das Formular Analyseauftrag.

-> doppelseitig auszudrucken

Der verschreibende Arzt möchte bitte die Aerztliche Verordung betreffend der Bestellung von LBP ausfüllen. Sie beinhaltet:

  • Die Transfusionsanamnese
  • Die Art der Bestellung (notfallmässig oder normal), vorgesehener Zeitpunkt für die Transfusion
  • Die Blutprodukte und deren Anzahl

Für die Ausgabe von Blutprodukten für einen Patienten werden zwei unabhängig voneinander Blutgruppenbestimmungen benötigt.

Aus diesem Grund bitten wir Sie:

  • entweder 2 Auftragsformulare und 2 unabhängig voneinander entnommene Blutproben, oder
  • eine Blutgruppenkarte des Patienten und 1 Auftragsformular mit einer Blutprobe

Bestellung von Erythrozyenkonzentraten

  • Bei Bestellungen von bestrahlten EK sind die Hinweise auf dem Formular "Analysenauftrag" zu beachten. Im Falle von Fragen ist Herr Dr. E. Levrat zu kontaktieren.
  • Bei immun-hämatologischen Abklärungen, bitten wir Sie, uns Ihre Laborresultate zukommen zu lassen.
  • Gültigkeit der Verträglichkeitstests (Entnahmetage = Tag 0): 3 Tage

Bestellung von Thrombozytenkonzentraten (TK)

  •  Bei Fragen ist Herr Dr. E. Levrat zu kontaktieren.

Bestellung von frisch gefrorenem Plasma (FGP)

  • Ohne gegenteilige Bestellung, wird FGP aufgetaut geliefert.

Ausgabe von LBP

Ausgabe von labilen Blutprodukten (LBP)

Blutspende SRK Freiburg informiert den Auftraggeber, sobald die bestellten Blutprodukte bereit sind.

Falls die Blutprodukte nicht für den gewünschten Zeitpunkt lieferbar sind, informiert Blutspende SRK Freiburg den Auftraggeber rasch möglichst.

Verpackung

Es werden ausschliesslich Plastikbehälter verwendet, die für den Transport der Blutprodukte vorgesehen sind.

Transport

Ausser auf ausdrücklichen Wunsch, organisiert Blutspende SRK Freiburg die Lieferung der Blutprodukte nicht. Falls gewünscht wird, dass Blutspende SRK Freiburg den Transport organisiert, werden dem Auftraggeber die anfallenden Transportkosten verrechnet. Das Transportrisiko geht an den Auftraggeber über.

Bei Erhalt der LBP

Der Auftraggeber wird gebeten, die Lieferung zu kontrollieren. Reklamationen sollen unmittelbar und schriftlich an Blutspende SRK Freiburg gerichtet werden.

Rückverfolgbarkeit der LBP und Haemovigilanz

Rückverfolgbarkeit

Blutspende SRK Freiburg garantiert die Rückverfolgbarkeit der Blutspende zum Blutspender während 30 Jahren. Dies gilt ebenfalls für das Empfängerdossier von Patienten, für welche Blutspende SRK Freiburg labile Blutprodukte bereitgestellt und geliefert hat.

Die medizinische Einrichtung, die Transfusionen verabreicht, muss die Rückverfolgbarkeit ebenfalls während 30 Jahren sicherstellen.

Haemovigilanz

Die Haemovigilanz ist ein Überwachungssystem, welches die gesamte Transfusionskette umfasst. Vom Spender über die Herstellung bis zum Patienten werden unerwartete oder unerwünschte Ereignisse vor, während und nach der Verabreichung von labilen Blutprodukten dokumentiert und analysiert mit dem Ziel deren Auftreten oder Wiederholung zu vermeiden.

Dieses System dient der andauernden Überwachung der Sicherheit des Transfusionswesens.

Zu den meldepflichtigen Ereignissen gehören Transfusionsreaktionen, durch Blutkomponenten übertragene Infektionen, Transfusionsfehler (unkorrektes Blut transfundiert), Near-Miss (entdeckte prätransfusionelle Fehler) sowie Herstellungsfehler, die den Empfänger gefährden könnten.

Meldung einer Transfusionsreaktion

Bei Verdacht auf das Vorliegen eines Qualitätsmangels des transfundierten Blutproduktes muss der zuständige Blutspendedienst informiert werden. Wenn weitere Blutprodukte betroffen sein könnten, muss der Blutspendedienst sofort benachrichtigt werden, damit diese unverzüglich gesperrt oder zurückgerufen werden können (z.B. bei Verdacht auf eine bakterielle Kontamination des Blutproduktes).

Bei Lieferung von BPL für einen Patienten durch Blutspende SRK Freiburg, kann die Meldung mit Hilfe des Rückverfolgbarkeits- Formulars, das am LBP geheftet ist, ausgelöst werden. Blutspende SRK Freiburg schickt anschliessend per Mail dem verantwortlichen Arzt für die Transfusion das offizielle Formular von Swissmedic, ausgefüllt mit den Angaben des Patienten und des Blutproduktes.

Für Blutprodukte die an die Blutbank Ihrer Einrichtung geliefert wurden, kann das offizielle Formular von Swissmedic verwendet werden.

Schicken Sie bitte das vollständig ausgefüllte Formular zurück an Blutspende SRK Freiburg, der Informationen bezüglich des LBP ergänzt und es anschliessend an die Abteilung Haemovgilanz von Swissmedic weiterleitet.

Meldung eines « Near-Miss »

Prätransfusionelle Fehler können mittels des offiziellen Formulars an die Abteilung Haemovigilanz von Swissmedic gemeldet werden.

Weitergehende Informationen zum Thema Haemovigilanz finden Sie auf der Homepage von Swissmedic.

Ein Datum reservieren

Ein Datum reservieren